Umstellung des Blinkgebers auf LED-Blinklichter:

Im Zubehörhandel gibt es die vorderen Blinklichter der GL1800 als LED-Blinklichter. Einige möchten die Glühlampen durch LED-Lampen ersetzen. An sich kein Problem wäre da nicht die Blinkfrequenz die sich bei Benutzung von LEDs ändert- Die Blinkfrequenz ist bedeutend schneller. bzw. das Blinklicht funktioniert nicht mehr. Eine Möglichkeit ist das wechseln des Blinkrelais. Blinkrelais gibt es im Netz genügend Varianten. Es ist darauf zu achten, dass das Blinkrelais drei Anschlüsse benötigt. „PLUS“ für den Stromeingang, Der „Blinkfrequenzausgang“ und ganz wichtig einen extra „MASSE“ Anschluss. Über den Masseanschluss wird die automatische Abschaltung des Blinklichtes gesteuert.

Im Netz steht oft, dass die Blinkgeber auch für die GL1800 passen. Leider ist das nicht immer der Fall. Schaut euch also vorher die Anschlussbelegung genau an!

Das  Auswechseln ist weniger problematisch und bedarf nur etwas Zeit da die Windschutzscheibe und die sich darunter befindliche Konsole ausgebaut werden müssen um an den Anschluss des Blinkrelais zu kommen. Das Blinklichtrelais befindet sich in den Maschinen bis Baujahr 2005 in der Tachoeinheit. Der Anschluss des Blinkrelais befindet sich hinten an der Tachoeinheit, mittig. Es sind drei Kabel, von aussen angeschraubt und mit einem dreipoligen Stecker verbunden sind.

Zum anschließen eines neuen, externen LED-Blinkgebers müsst ihr nur den dreipoligen Stecker des originalen Blinkgebers lösen und den neuen Blinkgeber anschließen. Beim anschließen des Blinkgebers achtet genau auf die richtige Kabelbelegung.

Ein falsches anklemmen zerstört die Blinklicht-Rückstelleinheit!!

Bei den GL1800 Modellen ab 2006 befindet sich der Blinklichtgeber auch an der Stelle. Allerdings ist er nun nicht mehr im Tachogehäuse  untergebracht sondern mittig vor der Tachoeinheit befestigt. Das macht das Auswechseln des Blinkgebers also genau so einfach. Hier die Anschlussbelegung: 

Als zweite Variante kann man den vorhandenen, originalen Blinklichtgeber relativ einfach umbauen. Lediglich der Ausbau ist etwas umständlich da dazu die Tachoeinheit ausgebaut werden muss. Ich habe es im Zuge des Umbaus der Leiterplatte von Meilen in Km getan. Den Blinkgeber findet ihr im Tachogehäuse mittig. Dazu muss das Tachogehäuse geöffnet und die Tachoeinheit entfernt werden. Der Blinkgeber besteht aus einer kleinen Leiterplatte. Auf diese Leiterplatte ist, nicht zu übersehen, ein ca. 1mm dicker Widerstandsdraht gelötet. Dieser Widerstandsdraht wird entfernt und durch einen ca. 0,3 Ohm und mindestens 1Watt Widerstand ersetzt.

Das war es schon. Nun kann alles wieder zusammen gebaut werden und die Blinker blinken mit der gewohnten Frequenz. Zusätzlich kann man noch, natürlich vor dem Zusammenbauen, testen ob alles funktioniert und an den Drehwiderständen die Blinkfrequenz etwas variieren. Der eingelötete Widerstand muss auch nicht mehr gewechselt werden wenn wieder normale Glühlampen benutz werden. Im Prinzip kann man jeden Blinkgeber so umbauen wenn man ihn öffnen kann.

 

Das „Kleingedruckte“

Diese, und allen anderen Bauanleitungen von mir, sind Bauvorschläge ohne TÜV und ohne Garantie. Ich übernehme für Schäden die beim Umbau oder durch den Umbau entstehen können und könnten keine Haftung! Es wird auch keine Garantie auf Fehlerfreiheit der Bauanleitung gegeben. Die Bauanleitung wurde mit besten Wissen und Gewissen erstellt. Aus aktuellem Grund weise ich noch einmal darauf hin, dass unberechtigte Kopien aller meiner Bauanleitungen nicht gestattet sind und Zuwiderhandlungen rechtlich geahndet werden. Jeder kann die Bauanleitungen für den privaten Gebrauch nutzen. Es ist nicht gestattet die Bauanleitungen direkt mit einer anderen Webseite zu verlinken. Wenn eine Verlinkung gewünscht ist darf nur direkt auf die Seite „www.hamsters-motorrad.de“ oder "www.goldwingfahrer.de" verlinkt werden.

Copyright. R.Lange / info@goldwingfahrer.de

Alfacounter

nach oben