Selbstbau von Antennenadaptern

Es geht hier um das Anbauen von anderen Antennenstäben an die GL1800/GL1500. Ok, muss man nicht, kann man aber. Wie schon in einer meiner anderen Anleitungen gezeigt habe ich mir ein DAB-Radioadapter eingebaut. Da den meisten DAB-Adaptern eine Scheiben-Klebeantenne beiliegt habe ich die vorhandene CB-Antenne der GL1800 etwas modifiziert. Doch mich störte immer noch der "Spulenbehälter" zum einstellen der CB-Funk Stehwelle an der Antenne. Das zweite "Problem" war, dass die Antennen der GL1800 sehr lang sind. Mein Garagentor aber nicht so hoch. Also schlugen die Antennenstäbe immer gegen den Sturz der Tür. Die originalen Antennenstäbe kürzen wollte ich nicht. Mir ist es auch wichtig die Antennen bei Bedarf, zum Beispiel Verkauf, wieder in den Originalzustand zu versetzen. Des weiteren sollten die Antennen weiterhin klappbar bleiben da die GL1800 bei Touren auch mal mit einer Plane abgedeckt werden soll da nicht alle Hotels Unterstellmöglichkeiten bei Regen bieten können. Hier nun also mein Bauvorschlag zum Antennenadapter.

Vorteilhaft ist es hierbei, wenn man durch Bekannte oder Verwandtschaft Zugang zu einer Drehbank hat. Als Material habe ich Aluminium genutzt, besser da etwas stabiler ist Messing. Leider hatte ich keins zur Verfügung. Aluminium funktioniert aber genau so gut. 

Als erstes wird die Antenne auseinander gebaut um Maß zu nehmen.

Der markierte Teil der Antenne wird neu gebaut.

Damit ihr nicht messen müsst habe ich das schon mal für euch übernommen. Hier die Zeichnung mit den entsprechenden Abmaßen. 

 

In meinem Fall habe ich den Adapter mit einer Hobbydrehbank angefertigt und den flachen Abschnitt mit einer Feile eingearbeitet. In diesem Fall macht sich Aluminium natürlich sehr gut da es leicht zu bearbeiten ist.  hier der fertige Rohling

Fertig gefeilt mit abgeflachter Seite und Rundung am Ende.

 

Auf dem nächsten Bild seht ihr die beiden Adapter. Einmal den originalen Antennenfuß und darunter den angefertigten Adapter. Natürlich ist er noch nicht poliert. Die Größe ist die gleiche wir der originale Antennenfuß. leider habe ich das Foto etwas unglücklich gewählt. Hier sieht der angefertigte Adapter größer aus.

Der Antennenadapter wurde mit dem Rest des Antennenfußes zusammen gebaut um die Passung und Funktion zu testen

Als letztes, vor dem Polieren habe ich die Antenennadapter noch an die Antenennhalterung gebaut um den Klappmechanismus zu testen.

Im Prinzip war es das schon. Auf diesen Antennenadapter kann nun jeder beliebige Antennenstab geschraubt werden. Man sollte nur darauf achten, dass der Außendurchmesser des Antennenfußes nicht größer als 12mm ist. Sollte er größer sein, kann es passieren dass die Buchse zum abklappen der Antenne nicht mehr hoch genug geschoben werden kann um die Antennen abklappen zu können. Wenn der Antennenfuß einen kleineren Durchmesser hat kann man den Antennenadapter am Ende entsprechend abschrägen. Als Antennenstäbe habe ich Antennen vom Renault "Kangoo" benutzt. Die haben einen Fußdurchmesser von 10mm und sind ca. 70 cm lang. Sie passen perfekt auf den Adapter  

 

Gefällt dir diese Anleitung?

Das „Kleingedruckte

Diese, und allen anderen Bauanleitungen von mir, sind Bauvorschläge ohne TÜV und ohne Garantie. Ich übernehme für Schäden die beim Umbau oder durch den Umbau entstehen können und könnten keine Haftung! Es wird auch keine Garantie auf Fehlerfreiheit der Bauanleitung gegeben. Die Bauanleitung wurde mit besten Wissen und Gewissen erstellt. Aus aktuellen Grund weise ich noch einmal darauf hin, dass unberechtigte Kopien aller meiner Bauanleitungen nicht gestattet sind und Zuwiderhandlungen rechtlich geahndet werden. Jeder kann die Bauanleitungen für den privaten Gebrauch nutzen. Es ist nicht gestattet die Bauanleitungen direkt mit einer anderen Webseite zu verlinken. Wenn eine Verlinkung gewünscht ist darf nur direkt auf die Seite „www.hamsters-motorrad.de“ oder "www.goldwingfahrer.de" verlinkt werden.

Copyright. R.Lange / info@goldwingfahrer.de

Alfacounter